Tagesablauf & Betreuung in der KiTa

Der Tagesablauf

  • 7:00 Uhr Der Tag startet in der Frühgruppe (Wölkchengruppe). Die Vorbereitungen für den Tag beginnen
  • 8:00 Uhr Die Kinder aus der Frühgruppe werden von den jeweiligen Erzieherinnen mitgenommen/abgeholt. Die übrigen Gruppen werden geöffnet. Jetzt treffen nach und nach die übrigen Kinder ein. Nun   besteht auch Gelegenheit für einen kurzen Austausch zwischen Erzieherin und Eltern. Das Frühstücksbuffet wird vorbereitet, die Kinder können nun bis 9.45 Uhr frühstücken. Zeitgleich beginnt die Freispielphase
  • 9:15 Uhr alle Kinder sind angekommen! Sollten Sie aus terminlichen Gründen später kommen teilen Sie uns dies bitte mit
  • 10:00 Uhr Freispielphase, Projektarbeit und andere Bildungsangebote finden statt. Freie Nutzung der Turnhalle, des Außenbereiches sowie anderer Bereiche außerhalb des Gruppenraumes
  • 11:30 Uhr Wir räumen auf und der Tischdienst deckt den Tisch.
  • Eine andere Möglichkeit: 10:30 Uhr – Wir räumen auf und ziehen uns an. Die Kinder verbringen die Zeit bis 11:45 Uhr im Außenbereich, in der näheren Umgebung, auf dem Spielplatz oder bei den Pferden
  • 12:15 Uhr Wir essen gemeinsam zu Mittag
  • 12:45 Uhr Wir putzen die Zähne
  • 13:00 Uhr Mittagsruhe/Mittagsschlaf – Die Kinder können sich entspannen und ausruhen
  • 13:15 Uhr Die Mittagsrunde wird individuell gestaltet
    (Projektbezogene Arbeit, Entspannungsmethoden, Bilderbuchbetrachtung, Singen und Spielen)
  • 13:45 – 14:45 Uhr Freispielphase und Angebote
  • 14:45 – 15:15 Uhr Wir machen eine Teepause und nehmen einen kleinen Snack ein
  • 15:15 – 16:30 Uhr Freispielphase
    • Bei einigen Gruppen ist der Tag auch schon früher zu Ende

Sonnenschein: 12:45 – 13:00 Uhr: Der Kitatag endet mit einer gleitenden Abholphase
Mondschein:     13:45 – 14:00 Uhr: Der Kitatag endet mit einer gleitenden Abholphase

 

Der WochenplanWochenplan

In den Gruppen hängt ein Wochenplan, welcher von den Kindern eigenständig genutzt wird. Am Anfang der Woche wird im Morgenkreis die Woche besprochen/geplant. Um die zeitliche Struktur für die Kinder bildlich zu veranschaulichen arbeiten wir mit Metacom- Symbolen und Fotos, damit die Kinder wissen, was ansteht (z.B. Geburtstag, Ausflüge etc.)

 

Der Ämterplan

ÄmterplanJeden Montag wird für eine Woche der Tischdienst gewählt bzw. der Tischdienst ist generell geregelt und wechselt täglich. Die Fotos der ausgewählten Kinder kommen dann für alle sichtbar an unseren Ämterplan. Alle Kinder der Gruppe haben in regelmäßigem Abstand Tischdienst.

 

 

 

Unser Außenbereich – ein naturnaher Erlebnisgarten

Unsere Kita besitzt einen großen Außenbereich, in dem die Kinder Ruhe und Geborgenheit, aber auch Abenteuer und Bewegungsspielmöglichkeiten finden. Im vorderen Bereich befindet sich unsere Matschanlage. Hier können die Kinder bei schönem Wetter nach Herzenslust mit Wasser und Sand matschen. Die Matschküche ermöglicht unseren Kindern das Rollenspiel mit der Sinneswahrnehmung zu verbinden.
Die Nestschaukel lädt zum gemeinsamen schaukeln ein und unsere Rutsche ist besonders für unsere Kleinsten zum eigenständigen Nutzen geeignet.

Der hintere Bereich, unsere „Hügellandschaft“, bietet den Kindern durch den Niederseilgarten ein abenteuerliches Spielen. Hier befindet sich auch unsere Kinder-Baustelle. Dort dürfen die Kinder nach Herzenslust Naturmaterialien wie z.B. Äste, Baumstämme, Steine und Ziegel tragen, stapeln, rollen und bauen. Dieser Bereich dient den Kindern ebenfalls als Rückzugsmöglichkeit und zum unbeobachteten Spielen. Dabei ist die Haltung von uns Erwachsenen eine Grundbedingung dafür, dass Kinder entspannt und konzentriert auf ihre eigene Weise die Natur erkunden.
Hier besteht die Regel, der Erzieherin Bescheid zu sagen, bevor man sich dort zum Spielen hinbegibt. Unsere Jüngsten müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.
Kinder, die das dritte Lebensjahr bereits vollendet haben, dürfen in Kleingruppen auch ohne Begleitung eines Erwachsenen die Spielbereiche außerhalb der Gruppe nutzen. Voraussetzung dafür ist, dass sich das Kind an die ihm bekannten Regeln hält und keine gesundheitliche Beeinträchtigung des Kindes besteht. Die jüngeren Kinder werden stets von uns begleitet.

Unsere Hochbeete bieten den Kindern die Gelegenheit begleitet zu Gärtnern und dabei sehr viel über den Jahreskreislauf und Pflanzenwachstum zu lernen.

Gemeinsam mit den Kindern legen wir in unserem ehemaligen Kiesbeet einen Naschgarten an. Hier sollen die verschiedenen Beerensträucher und Säulenobstbäume gepflanzt werden.

Auch ein Raum für Kreativität und Gestaltungsspiel entsteht momentan in unserem Außenbereich. Hier können unsere Kinder etwas Eigenes gestalten, indem sie etwas sammeln, ordnen oder bauen. An diesem Ort sollen die Kinder Spuren hinterlassen.

Kinder, die das vierte Lebensjahr bereits vollendet haben, dürfen auch ohne Begleitung eines Erwachsenen die Spielbereiche außerhalb der Gruppe nutzen (Flurbereich, Turnhalle, Außengelände). Voraussetzung dafür ist, dass sich das Kind an die ihm bekannten Regeln hält und keine gesundheitliche Beeinträchtigung des Kindes besteht. Hierbei gehen wir selbstverständlich auch ohne, dass die Kinder uns bemerken unserer Aufsichtspflicht nach. Die jüngeren Kinder werden stets von uns begleitet.

 

Die Flurbereiche

Der obere und der untere Flurbereich dienen den Kindern zum Spielen. Die Leseecke, der Logotisch, das Spiegelzelt, der Tisch mit Naturmaterialien und Schleichtieren bietet den Kindern das Knüpfen sozialer Kontakte aus verschiedenen Gruppen. Vor den Gruppen befinden sich die Garderoben der Kinder. Auch die Eltern können Platz in der Elternecke nehmen.

 

Die TurnhalleTurnhalle

Ab 09:15 Uhr steht die Halle den Kindern zur Verfügung. Wir bauen den Kindern Bewegungslandschaften auf oder bieten angeleitetes Turnen an. Auch stellen wir Ihnen verschiedene Materialien zur Verfügung um vielfältige Bewegungserfahrungen entwickeln, erlernen oder vertiefen zu können. Besondere Aktionen finden immer wieder mal in der Halle statt

(z.B. Englisch-AG, Fußball-AG, Maxi-Gruppe, Weihnachtsfeiern).

 

Die Abmeldetafel

AbmeldetafelAuf der Abmeldetafel sind Fotos der Gruppen, des Außenbereiches, der Turnhalle, der Flurbereiche. Ein Magnet mit dem Foto eines jeden Kindes befindet sich in der Mitte der Tafel. Meldet sich ein Kind nun bei der Erzieherin ab, setzt es sein Magnet auf das entsprechende Foto. Alle können nun sehen, wo sich das Kind befindet

 

 

 

Das Frühstück

FrühstückDer körperliche und gesundheitliche Zustand des Kindes bildet das Grundgerüst für eine gute Entwicklung. Daher bieten wir ihrem Kind täglich ein gesundes und reichhaltiges Frühstücksbuffet an. Für die Lebensmittel spenden Sie bitte einen monatlichen Beitrag von 5 Euro pro Kind. Bitte sprechen Sie die genaue Bezahlweise mit den Erziehern ab.

Das Angebot besteht wechselnd aus:

  • verschiedenen Brot- und Brötchensorten
  • verschiedenen Wurstsorten aus Geflügel und Schweinefleisch
  • verschiedenen Käsesorten
  • Honig / Marmelade
  • Cornflakes / Müsli
  • Joghurt / Quark
  • Eier (verschieden zubereitet)
  • Getränke wie Milch, Kakao, Mineralwasser, Früchtetee, Säfte
  • frischem Obst und Gemüse

 

Der Morgenkreis

Im Morgenkreis organisieren wir gemeinsam mit den Kindern den Tagesablauf. Dabei hat jedes Kind die Möglichkeit seinen „Spielortwunsch“ frei zu äußern. Der Morgenkreis dient einem täglichen sprachlichen Austausch von Erfahrungen und Erlebnissen der Kinder untereinander. Dabei hören wir aufmerksam zu und bestärken sie darin sich sprachlich auszudrücken. Der Morgenkreis ist ein fester Bestandteil unseres Tagesablaufes. Hier erleben die Kinder einander auf verschiedenster Weise.

 

Das Mittagessen

MittagessenWir essen um 12:00 Uhr zu Mittag. An den Tischen hat jedes Kind seinen festen Platz. Dieses wird deutlich durch das eigene Tisch-Set auf dem das Foto und der Name des Kindes zu sehen sind. Es wird an drei Tischen zu Mittag gegessen. An jedem Tisch sitzt ein Erwachsener. An deren Seite sitzen die jüngsten Kinder der Gruppe, da diese meist Unterstützung im Umgang mit dem Besteck oder beim Portionieren der Mahlzeit benötigen. Zu ihrer Information hängt unten im Eingangsbereich der wöchentliche Speiseplan. Unsere Köchin bereitet täglich für alle Kinder des Hauses das Mittagessen frisch zu.

 

Das Freispiel

Im freien Spiel entscheiden die Kinder selbst wo, womit und mit wem sie spielen möchten. Die Erzieher begleiten die Kinder und setzen Impulse. Das freie Spiel ist die Ausdrucksform des Kindes, durch die sich Lebensbewältigung und Selbstbildung vollzieht. Das Kind sammelt Erfahrungen und Kenntnisse über sich selbst und über seine Umwelt.

 

Projektarbeit

In der Projektarbeit findet eine ganzheitliche Bildung in allen Kompetenzbereichen (Förderung der Sinneswahrnehmung, des Lebenspraktischen Bereiches, der Sprache, der Bewegung etc.), in Einzelarbeit, Kleingruppen und mit der Gesamtgruppe statt. Der Gruppenraum spiegelt das derzeitige Projektthema mit Werken der Kinder wieder.

 

Das Portfolio – das „ICH-Buch“

Uns ist die Arbeit mit den Kindern an ihren Portfolios sehr wichtig. Es werden besondere Fähigkeiten des Kindes, die Familienmitglieder, Interessen, besondere Aktionen etc. mit den Kindern dokumentiert. Auch Lieblingsbilder und Werke finden im Portfolio ihren Platz. Es werden ebenfalls Erlebnisse mit Fotos dargestellt. Die Kinder diktieren uns, was sich auf den Fotos ereignet hat und wir halten diese Erinnerungen schriftlich fest. Die Portfolios befinden sich in unserem Kreativraum. Sie sind herzlich eingeladen sich das Portfolio gemeinsam mit Ihrem Kind anzuschauen. Die Kinder bekommen ihr Portfolio zum Abschluss der Kindergartenzeit mit nach Hause.

 

Die Maxiwand

MaxiwandEinmal in der Woche findet die Maxigruppe statt. Haus übergreifend treffen sich alle zukünftigen Schulkinder zu Projekten, Aktionen und Ausflügen. An der Maxiwand im Erdgeschoss bekommen Sie einen kleinen Einblick was momentan in der Maxigruppe stattfindet.

 

 

 

Elternpost:

ElternpostIn der Elternpost finden Sie hin und wieder wichtige oder persönliche Nach-richten. An der Informationswand hängen Kurzinfos wie z.B. Termine, News, Schließzeiten, Einladungen und vieles mehr. Die Dokumentationswand dient dazu, unsere Arbeit präsent zu machen, Ihnen einen Einblick in unsere Projekte zu geben, Sie als Eltern mit einzubeziehen und unseren Bildungsauftrag in unserer täglichen Arbeit zu verdeutlichen.

 

Krankmeldung/Medikamente

KrankmeldungSollte Ihr Kind die Kita aus Krankheitsgründen nicht besuchen können, melden sie Ihr Kind bitte telefonisch ab. Medikamentengabe ist den Erzieherinnen nicht erlaubt!!! Auch nicht wenn diese homöopathischer Herkunft sind. In Einzelfällen nach ärztlicher Bescheinigung und Anweisung, wenn eine besondere Notwendigkeit im medizinischen Sinne vorliegt, ist dies allerdings möglich. Ansonsten gehören kranke Kinder nach Hause und benötigen Ruhe, denn wir können anders als zu Hause keine eins zu eins Betreuung gewährleisten. Kranke Kinder können sowohl andere Kinder und auch die Erzieherinnen anstecken – was zu einem Personalmangel führen kann.

 

Der Kindergeburtstag

KidergeburtstageUnsere Geburtstagskinder erleben ihren Geburtstag bei uns in der Gruppe auf eine ganz besondere Art. Es darf an diesem Tag auf unserem königlichen Stuhl Platz nehmen. Die Geburtstagskerzen werden angezündet und wir singen zum Ehrentag unser wunderschönes Geburtstagslied „Heute kann es Regnen…“. Außerdem gibt es ein kleines Geschenk, die Geburtstagskerzen werden angezündet und eine Wunschrakete wird gestartet. Es darf ein Kuchen, Süßes oder etwas Gesundes zum Frühstück mitgebracht werden. Sprechen Sie uns ruhig darauf an, wir beraten sie gern.

 

Die Eingewöhnung

Wir möchten Ihrem Kind einen sanften Einstieg in das neue Lebensumfeld der Kita ermöglichen. Daher ist eine positive Gestaltung der ersten Tage eine wichtige Grundlage zum notwendigen Beziehungsaufbau zu den Erzieherinnen. Für Ihr Kind ist dies eine besondere Herausforderung, da es neue Kontakte knüpft, ein neues Umfeld kennenlernt und der Abschied von vertrauten Bezugspersonen ansteht.

Der Erstkontakt sollte zusammen mit Ihnen und Ihrem Kind stattfinden und nicht zu lange ausgedehnt werden. Sehen Sie sich gemeinsam das Haus, das Außengelände und den Gruppenbereich an und machen Sie sich mit dem Personal und den Kindern in unserer Kita vertraut. Lernen Sie bei dieser Gelegenheit auch uns als Bezugspersonen Ihres Kindes besser kennen.

 

Schnuppertage

Der Erstkontakt sollte zusammen mit Ihnen und Ihrem Kind stattfinden und nicht zu lange ausgedehnt werden. Sehen Sie sich gemeinsam das Haus, das Außengelände und den Gruppenbereich an und machen Sie sich mit dem Personal und den Kindern in unserer Kita vertraut. Lernen Sie bei dieser Gelegenheit auch uns als Bezugspersonen Ihres Kindes besser kennen.

 

Feste Hausschuhe

  • Feste Hausschuhe
  • Turnschläppchen /Rutschsocken für die Turnhalle
  • Eine Regenjacke, bitte unbedingt mit Namen versehen!
  • Eine Matschhose
  • Gummistiefel
  • Mütze, Schal, Handschuhe in der kalten Jahreszeit
  • Wechselwäsche: Unterwäsche, Socken, Hose, T-Shirt bzw. Sweatshirt
  • Sonnenmilch
  • Kappe oder Sonnenhut
  • bei Bedarf Windeln und Feuchttücher
  • evtl. Schnuller / Kuscheltier, Lieblingsspielzeug (für die Eingewöhnung)
  • evtl. Schlafsack / Schlafanzug
  • Wund-und Heilsalbe (Wickelkinder)
  • 8 Passfotos

Bitte versehen Sie die Kleidung Ihres Kindes mit dem Namen!

 

Ehrenamtliche Mitarbeiter

In unserem Haus unterstützen uns auch ehrenamtliche Mitarbeiter. Seit langer Zeit schon besucht uns Mittwochvormittags Frau Holly, um den Kindern der Kita in kleinen Gruppen etwas vorzulesen. Auch Renate Schwabbauer, unsere Bildungspatin, besucht unsere Kita einmal in der Woche für 3 Stunden. Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter verfügen über ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis.

 

Eltern sind uns wichtig

ElternElterneckeEltern sind uns zu jeder Zeit willkommen. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite, aber auch bei Unstimmigkeiten und Meinungsverschiedenheiten wird die Problemlösung direkt angegangen. Wir dokumentieren den Entwicklungsstand Ihres Kindes in regelmäßigen festgelegten Abständen und laden Sie zu einem Entwicklungsgespräch ein. Der regelmäßige Austausch liegt uns am Herzen, um Ihrem Kind die bestmögliche Entwicklung zu gewährleisten.

 

Der Elternrat

Einmal jährlich wählen wir in der Gruppe aus der Elternschaft den Elternrat und einen Vertreter. Der Elternrat dient den Erziehern und der Elternschaft als Vermittler bei verschiedensten Anliegen und wird in die Organisation von Festen, Aktionen, Ausflügen etc. einbezogen.